News

Informationen zur Schulöffnung ab dem 13.05.2020 und zur vorangegangenen Schulschliessung aufgrund der Coriona-Krise

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe FreundInnen der Kreismusikschule Kon.centus,

Für den Einzelunterricht ab Mittwoch, 13.05.2020, wird es zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen geben. Nur Kinder bis zu 10 Jahren dürfen von einem Erwachsenen bis zur Tür des Unterrichtsraumes begleitet werden. Das Betreten der Musikschule ist nur SchülerInnen, Lehrerinnen und Verwaltungskräften und diesen begleitenden Erwachsenen gestattet. Alle Personen, die die Musikschule betreten, müssen jedes Mal einen Besucher-Schein ausfüllen, um mögliche Infektionswege nachverfolgen zu können. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass der Stundenplan der Lehrerinnen um 5-minütige Lüftungspausen vor jeder Unterrichtsstunde erweitert werden muss. Der zu tragende Mund-Nasenschutz darf im Unterricht selbst bei Bedarf abgenommen werden, muss aber in einem luftdichten Behältnis verwahrt werden. Vor Betreten des Unterrichtsraumes müssen sich die SchülerInnen die Hände waschen, da aber immer nur zwei Personen gleichzeitig die Toiletten betreten dürfen, ersuche ich Sie, nötige Wartezeiten einzuberechnen. 

Die Regelungen für den Einzelunterricht folgen einem Hygieneplan für die Kreismusikschule Kon.centus, der nach Bestätigung durch das Gesundheitsamt auch auf dieser Website unter Downloads zu finden sein wird. Die Regelungen werden auch in einem Howto zum Download angeboten werden.

Im Folgenden möchte ich Sie kurz über die Handhabung unserer Gebührensatzung (Achtung: Link zur "alten" Gebührensatzung!) und zu der nun notwendig gewordenen Einverständniserklärung zum Online-Unterricht informieren :

der §6 der Gebührensatzung enthält folgende inzwischen bewährte Regelungen:

"(5) Die Musikschule erteilt jedem Schüler eine Mindeststundenzahl von 33 Unterrichtsstunden pro Hauptfach in einem Musikschuljahr. Wird die Mindeststundenzahl aus Gründen, die die Musikschule zu vertreten hat, nicht erreicht, werden Gebühren für diese Unterrichtsstunden nicht erhoben. Weitere Ansprüche bestehen nicht."

und zuvor

"(4) Fällt der Lehrgangsunterricht aus Gründen, die die Musikschule zu vertreten hat, öfter als vier 4 Wochen in Folge aus, erfolgt eine Rückerstattung bzw. Nichterhebung der Gebühren."

Die Umsetzung dieser Absätze erfordert die Zählung der tatsächlich erteilten Unterrichtseinheiten während eines Musikschuljahres beziehungsweise das Wissen um die Dauer des Unterrichtsausfalls. Aus nachvollziehbaren Gründen kann dies jeweils erst am Ende des Schuljahres passieren. In einem regulären Schuljahr können auch bis zu 39 Unterrichtseinheiten - je nach Dauer des Schuljahrs - gegeben werden.  Da die Corona-Krise aber relativ spät im Schuljahr ausgebrochen ist und nun schon lange andauert, können wir zwar schon jetzt vorhersehen, dass die Mindeststundenanzahl von 33 Unterrichtsstunden nicht erreicht werden kann, eine genaue Vorhersage der Erstattungen ist aber aufgrund des ungewissen Ausgangs der Pandemie und eventuell gegebenen Nachholstunden nicht möglich. Seien Sie aber versichert, dass wir jetzt schon alles unternehmen, um gründlich und frühzeitig die zu erstattenden Gebühren berechnen zu können. Die Musikschulgebühren sind eine Jahresgebühr (laut Gebührensatzung §1 Abs.1 Satz 3), darüber wird man insbesondere bei monatlicher Zahlweise leicht hinweggetäuscht. Daher ersuche ich Sie herzlich, Ihre Zahlungen wie gehabt zu entrichten. Wie gesagt erfolgt die Verrechnung der zu erstattenden Gebühren am Ende des Musikschuljahrs und Sie bekommen dann die zu viel gezahlten Musikschulgebühren zurück überwiesen.

Falls Sie Fragen rund um den Unterricht und die Musikschule haben, sind wir werktags von 09-14 Uhr für Sie in der Musikschule telefonisch unter 0395 570874820 und per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten Gesundheit und Kraft, um diese Tage bestmöglich, trotz allem mit Kreativität und Freude zu verleben und grüßen herzlich,

im Namen aller KollegInnen der Kreismusikschule Kon.centus, Wolfgang Hasleder.